Schulsport „Triathlon“: Lehrerfortbildung in Ratingen als Beispiel für weitere Sporttage

„Triathlon geht in die Schulen“ ist eine Initiative des NRWTV

„Triathlon geht in die Schulen“ ist eine der Bestrebungen des NRWTV, um den Ausdauer-Dreikampf zu fördern sowie Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, welchen Reiz die Sportart bietet. Der bislang letzte Projektnachmittag dieser Initiative fand in Ratingen statt. Gemeinsam mit dem Triathlon Team Ratingen 08 und dessen sportlichen Leiter Georg Mantyk hatte die Schulsportbeauftragte des NRWTV, Beate Pelani, 15 Lehrkräften aus verschiedenen Stufen aufgezeigt, wie der Triathlon in den Schulsport integriert werden kann.

15 Pädagogen und eine Vielzahl von Übungsformen

„Wir haben über zweieinhalb Stunden zusammen verschiedene Übungen vorgestellt und hatten einen wirklich erfolgreiche Nachmittag“, so Pelani. Die ursprünglich geplante Zeit für die Fortbildung wurde in Ratingen sogar überschritten, weil das Interesse der Pädagogen so groß war. Die zwei Übungsleiter hatten sich für alle drei Sportarten verschiedene Übungen ausgedacht: pro Sportart des Triathlons drei Fallbeispiele. Zum Einsatz kamen dabei das Deuserband genauso wie die Weichboden-Matte. Als besonders beliebt stellten sich die Koordinationsübungen heraus.

Fortbildung „Triathlon in Schulen“ für jeden Sportpädagogen interessant

Mit diesem Angebot möchte der NRWTV zunehmend Sport-Pädagogen davon überzeugen, dass die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen zwar eine komplexe Sportart ist, aber dennoch in den Sportunterricht integriert werden kann: zum Wohle der Schülerinnen und Schüler. Die Grundsportarten sind eine gesunde Bewegungsform und die verschiedenen koordinativen Anforderungen sind für Heranwachsende ebenfalls elementar für Ausbildung ihrer motorischen Fähigkeiten.

Interessenten an dieser Initiative melden sich bitte bei Beate Pelani (E-Mail: beate.pelani_at_nrwtv.de, Tel.: 01520-4275238).